Das Projekt

Im September 2017 bekommt die Waldorfschule Brixen endlich ihr neues Zuhause! Nach langer Zeit in gemieteten Räumlichkeiten ziehen Schüler und Lehrer nun in ihr neues Schulhaus, den Bühlerhof. Mit Hilfe staatlicher Gelder konnte das esemblegeschütze Gebäude in den letzten Jahren saniert und zur Schule umgebaut werden. Da die staatliche Finanzierung jedoch nur die Bau- und Umbaukosten abdeckt, nicht aber die für die Schule dringend benötigte Inneneinrichtung, setzt hier das Projekt ZUSAMMENBAUEN an.

ENTWURF

Der Entwurf für das Mobiliar wird gemeinsam mit den Lernenden und Lehrenden entwickelt. So geht das Mobiliar auf das pädagogische Konzept der Schule, die besonderen Unterrichtsformen und die Bedürfnisse der Schüler ein.

FINANZIERUNG

Wichtiger Bestandteil des Projektes ist es, die entsprechenden Finanzierungsquellen zu erschließen. Hierfür möchten wir SIE für das Projekt begeistern. Der nach Baukostenindex geschätzte Betrag beläuft sich auf 150.000 Euro. Gemeinsam mit Ihnen erreichen wir dieses Ziel.

REALISIERUNG

Von vornherein funktioniert Zusammenbauen als partizipativer Prozess. So wird es ebenso bei der Realisierung der geplanten Einrichtung für die Schule sein. Ziel ist es, Bausets so zu entwickeln, dass sie dann auch von den Schülern selbst zusammengebaut, wieder abgebaut und modifiziert werden können.

Innovation durch individuelles Design,
generiert aus der Beobachtung
und Erforschung des Verhaltens des Schülers
im Umgang mit seiner Bildungsumgebung.
Unsplashed background img 2

ENTWURFSGEDANKE

STAURAUM - Schulmöbel müssen vor allem die Anforderung erfüllen, den notwendigen Stauraum für Bücher, Arbeitsmaterial der Kinder und sonstige Unterrichtsmaterialien zu bieten. Wir möchten in Schulmöbeln jedoch mehr sehen als nur dienende Container in der hintersten Ecke des Raumes, denn die Inneneinrichtung kann einen großen Einfluss auf den Unterrichtsalltag und die Raumatmosphäre haben.
GESTALTUNGSRAUM - Die kreative Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes hat besonders an Waldorfschulen einen hohen Stellenwert. Durch flexibel und kreativ nutzbare Einrichtungsgegenstände in modularer und einfacher Bauweise sollen Schüler und Lehrer ermutigt werden, ihre Lernräume immer wieder neu mitzugestalten und den Räumen damit Persönlichkeit und Individualität zu verleihen.
RÜCKZUGSRAUM - In einigen der größeren Räume ist es sinnvoll raumgliedernde Elemente einzusetzen, um je nach Nutzung verschiedene Raumsituationen erzeugen zu können. Große Flächen lassen sich durch visuelle Abtrennung und Gliederung in kleinere, intimere Räume unterteilen, die das Spektrum pädagogischer Methoden erweitern und im Alltag Rückzugsmöglichkeiten bieten.

Unsplashed background img 3 Unsplashed background img 3 Unsplashed background img 3 Unsplashed background img 3 Unsplashed background img 3 Unsplashed background img 3 Unsplashed background img 3 Unsplashed background img 3